AGB

 

Impfungen
Um Ihren Hund und auch die anderen Gäste vor Ansteckungen zu schützen, setze ich voraus, dass Sie ihn anhand einer Kombinationsimpfung gegen Staupe, Zwingerhusten, Hepatitis, Leptospirose und Parvovirose behandeln lassen. Die letzte Impfung sollte nicht länger als 1 Jahr zurückliegen. Jungtiere müssen 2 mal geimpft sein.

Weitere gesundheitliche Vorsorge
Ich bitte Sie, Ihren Hund vor Abgabe gegen Zecken und Flöhe zu behandeln.

Läufigkeit
Hündinnen dürfen bei mir auch während ihrer Läufigkeit Ferien machen. Sie werden, wenn möglich, mit anderen Hunden zusammen gehalten. Ich bitte Sie dringend, mir eine eventuelle Läufigkeit vorher anzumelden, um einen ungewollten Nachwuchs zu verhindern.

Weitere Notfälle
Bei Eintritt eines Notfalls mit Ihrem Hund handle und entscheide ich als Betreuer nach bestem Wissen und Gewissen, als wäre es mein eigenes Tier.

Haftpflicht
Ich empfehle Ihnen, eine Haftpflichtversicherung mit Deckung „Hund“ abzuschliessen. Sollte der Hund trotz Sorgfaltspflicht meiner Betreuung entlaufen, und/oder Schäden bei Drittpersonen verursachen, wird die Haftung meinerseits abgelehnt.

Fütterung
Das Mitbringen des eigenen Futters, ist Sache des Besitzers. In Ausnahmefällen, z.B. wenn das Futter ausgeht, werden die Hunde mit Navita gefüttert und ein Aufpreis verrechnet.

Tierärztliche Betreuung / Krankheit, Verletzung, Unfall
Ich achte darauf, dass Ihr Tier während seines Aufenthaltes bei mir bestens versorgt wird und sichere Ihnen eine kompetente, sorgfältige und liebevolle Betreuung Ihres Vierbeiners zu. Ihr Hund lebt bei mir in einem familiären Umfeld mit anderen Hunden zusammen. Wie auf einem Kinderspielplatz können Verletzungen und Unfälle im Hunderudel auch bei bester Aufsicht nie ganz ausgeschlossen werden. Durch das Zusammenleben mit anderen Hunden, den Ortswechsel und die veränderte Umgebung ist Ihr Tier auch einem erhöhten Ansteckungsrisiko von Krankheiten wie Husten / Schnupfen, Bindehautentzündung, Verdauungsproblemen usw. ausgesetzt. Sollten gesundheitliche Probleme auftreten, werde ich dem vierbeinigen Patienten die notwendige – bei Bedarf auch tierärztliche Behandlung zukommen lassen – und allfällige tierärztliche Behandlungskosten dem Tierbesitzer in Rechnung stellen.